Kochen ohne Grenzen

Einfach mal über den Tellerrand blicken

Sieglar (uzk). Ein freundliches Nicken, ein Lächeln, ein paar Worte Englisch oder Deutsch, in der Schulküche der Gesamtschule Sieglar stehen acht Frauen aus fünf Nationen an Herden und verständigen sich mehr mit Gesten als mit Worten. Getroffen haben sich die Frauen zum gemeinsamen Koch-Abend.

Die Idee dazu hatten Rosa Wiesner-Yanez (48 J., Touristikfachkraft), Heike Kaiser (47J., Bürokauffrau) und Sylvia Velske (47J. verrentet). Sie kümmern sich in ihrer freien Zeit um Flüchtlinge. Mit Aushängen in den Sieglarer Unterkünften Rathausstraße und Schwesternheim hatten sie zum Kochabend eingeladen. "Mehr als acht Frauen konnten wir nicht aufnehmen, denn mehr Kochplätze stehen uns hier nicht zur Verfügung. Unsere Idee war, den Teilnehmerinnen abseits der Familie ein wenig Raum zu geben. Viele von ihnen sind seit Mitte des vergangenen Jahres in Deutschland. In den Unterkünften müssen sie auf wenig Raum leben. Ein paar Stunden mal ohne Männer und Kinder können da ganz erholsam sein."

Die Idee fand auch beim Erzbistum Köln Anklang. Deshalb wird die ursprünglich private Initiative von der "Aktion neue Nachbarn" unterstützt.

Aus Armenien, Albanien, Iran, Serbien und Syrien kommen die Teilnehmerinnen. Heike Kaiser sammelte die Einkaufszettel ein und übernahm den Einkauf. "Es gab keine Vorgaben und es war gar nicht so leicht, die verschiedenen Zutaten hier zu bekommen. In türkischen und russischen Märkten war ich erfolgreich, außerdem haben die Frauen einige Zutaten mitgebracht." Mit einer Zutat hatte Heike Kaiser allerdings kein Problem. Hackfleisch, vom Lamm oder Rind, war auf fast jeder Einkaufsliste zu finden.

Inzwischen ziehen verführerische Düfte durch die Küche.

Stella und Agavni aus Armenien zaubern mit Hackfleisch gefüllte "Blinchiki". Natasa und Nezrina bereiten "Sarma" zu, die serbische Variante der Krautwickel. "Dolme" heißt ein iranisches Gericht. Ausnahmsweise ohne Hack sind die mit Rosinen, Reis und Kräutern gefüllten Weinblätter. "Sambusig", der syrische Leckerbissen, ist mit Hack gefüllter Hefeteig. Hack auf dem Blech, mit Polenta und anderen Zutaten ist die Köstlichkeit, die in Albanien serviert wird und "Byrek misri" heißt. Ergänzt wurde die internationale Speisekarte mit einem Nudelauflauf mit Huhn und Blattspinat aus der deutschen Küche. Genießen durften dann auch die Familien, sie waren zum gemeinsamen Essen eingeladen.

Agavani aus Armenien, weiht Heike, Sylvia und Rosa in die Geheimnisse der armenischen Küche ein Foto: uzk
Letzte Änderung: Montag, 25.01.2016 15:41 Uhr

Zufrieden mit der Zustellung?

Uns ist wichtig, dass Sie zufrieden sind - darum freuen wir uns jederzeit über Ihre Hinweise und Anregungen zur Zustellung des EXTRA-BLATTes. »

Troisdorfer Bilderalben

Tipps & Termine

Hier finden Sie die aktuellen Veranstaltungen aus Ihrer Stadt oder Gemeinde »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »